Erlernte Hilflosigkeit- Aus den Ketten des Verstandes lösen!

Wenn du der festen Überzeugung bist das etwas einen Realitätsbezug hat, dann wird es für dich Teil deiner erlebten Wirklichkeit, auch wenn das was du glaubst, sehr einschränkend sein kann und keinen tatsächlichen Realitätsbezug haben muss. Das kann sich auf dein Selbstbild, beziehen oder auf so etwas Komplexes wie du dir die Welt in ihrer Gesamtheit erklärst. 

 

Es gibt eine bekannte Geschichte die ich mit dir an dieser Stelle teilen möchte:

Vor vielen Jahren gab es in einem Zoo einen Bären, der in einem kleinen Käfig lebte, gerade so groß dass er sich darinnen bewegen konnte. Den ganzen Tag lief er in diesen kleinen Käfig auf und ab.  Eines Tages hat der Zoo spenden bekommen und konnte dem Bären ein großes Gehege bauen mit allen Annehmlichkeiten, Felsen, Wiesen, einen Wasserfall. Als der Tag gekommen war an dem das neue Gege fertiggestellt war, transportierte man den Bären mit seinem Käfig in das neue Gehege. Der Käfig wurde geöffnet, das Gitter entfernt und der Bär konnte in seine schöne neue Welt hinaustreten.

Aber es geschah etwas sehr merkwürdiges, es ist sogar mehr als das, es gleicht einer Tragödie! 

Obwohl der Bär genug Auslauf hatte und für den Rest seines Lebens ein glückliches Leben führen konnte, lief er bis zu dem Tag an den er starb mit der selben Anzahl an Schritten auf und ab, wie es es damals in seinem engen Käfig getan hat. 

 

In der Psychologie wurde dieses Phänomen von Martin Seligmann untersucht. Es nennt sich Erlernte Hilflosigkeit. 

 

So wie der Bär passen sich auch viele Menschen viel zu schnell an bestimmte Begrenzungen an. 

 

Erlernte Hilflosigkeit ist einer der Hauptgründe für Inaktivität, Verzweiflung und Depressionen.

Pessimisten haben das Muster der erlernten Hilflosigkeit in sich inkorporiert und sind dadurch zu der Überzeugung gelangt, ihr Leben sein zerstört weil sie in einem Lebensbereich nicht klarkommen.

Wenn du deinen Leistungen eine Obergrenze setzt, dann definierst du für dich im Grunde genommen eine Grenze aufgrund deiner früheren Erlebnisse, die mit deinen eigentlichen deinem potenzial nicht viel zu tun haben müssen.

 

Richard Bach hat gesagt: Wenn du mit deinen Begrenzungen argumentierst, bleibst du darin gefangen. 

Die Dunkelheit verschwindet im Licht

Wie wird dein Leben in den nächsten 10 Jahren aussehen. Und wie solltest du heute dein Leben gestalten und dir eine Zukunft zu schaffen für die es sich lohnt sich Einzusetzen. 

 

Es sind die Kleinigkeiten die wir jeden Tag machen die in Ihrer Summe entscheiden wo wir in 2,3,5 oder 10 Jahren stehen werden. 

 

  • Tip Frage dich: Was kannst du heute aktiv machen, um dein Schicksal nach deinen eigenen Vorstellungen positiv zu beeinflussen. Es kann auch ein kleiner Schritt sein. Zum Beispiel dir selbst ein gutes Gefühl machen und dann deinen Gegenüber, oder andersherum :)